HHU StartMNFChemieMaterial- und StrukturforschungUnsere ForschungWechselwirkungen von Schwermetallen mit aromatischen Kohlenwasserstoffen

Wechselwirkungen von Schwermetallen mit aromatischen Kohlenwasserstoffen


Phasenanalytische, synthesechemische, spektroskopische und quantenchemische Untersuchungen an monomeren, oligomeren und koordinationspolymeren Benzol- und Methylbenzolkomplexen der Schwermetalle Quecksilber, Thallium, Blei und Wismut sowie des Zinns und des Antimons sollen zu einem tieferen Verständnis der durch besonderen Variantenreichtum ausgezeichneten Hauptgruppen-Metall-Aromat-Bindungsbeziehung führen. Die dabei in den letzten Jahren gewonnen Erkenntnisse werden von uns derzeit auch bei der Konstruktion spezieller supramolekularer Verbände umgesetzt. So gelang mit [Bi2(O2CCF3)4· C6Me6 die Herstellung eines eindimensionalen Koordinations-Copolymers aus Bismut(II)-trifluoracetat und Hexamethylbenzol. Die Stränge dieser Verbindung weisen bereits wesentliche Merkmale eines  supramolekularen Kabels auf: in eine Hülle aus isolierenden organischen Resten eingebettet ist ein fortlaufendes System von elektronenarmen Metall-Fragmenten und elektronenreichen aromatischen Ringsystemen. Ein partieller Elektronentransfer zwischen Aromaten und Metallatomen wird belegt durch charge-transfer-Banden im Absorptionsspektrum der dunkelroten Substanz.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. W. Frank