Detailed view

Photo of Walter  Frank

Holder of Chair

Prof. Dr. Walter Frank

Building: 26.42
Floor/Room: 01.39
+49 211 81-13135
+49 211 81-14146

Office Hours

During term: Tuesday 11:00 - 12:30
During term break: by appointment

Curriculum Vitae

Angaben zur Person:

geboren 1957 in Munster, Kreis Soltau, Niedersachsen; verheiratet, eine Tochter

Bildungsgang und wissenschaftlicher Werdegang:

1964 bis 1976 Schulausbildung in Munster und am Gymnasium der Christian-Schule zu Hermannsburg

1977 bis 1982 Chemiestudium an der Technischen Universität Braunschweig; Diplomarbeit: Mechanistische Untersuchung zur Reaktivität eines Diazastannylens; Betreuer: Prof. Dr. Michael Veith

1982 bis 1985 Promotionsstudium an der TU Braunschweig bzw. an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken; Promotion zum Dr. rer. nat. an der Technischen Universität Braunschweig; Dissertation: Zur koordinativen Absättigung der Elemente Mg, Al, Ge und Sn in molekularen Polycyclen; Betreuer: Prof. Dr. Michael Veith

1990 Habilitation an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken, und Ernennung zum Privatdozenten; Habilitationsschrift: Zur Chemie und Strukturchemie der π-Komplexe schwerer Hauptgruppenelemente

Beruflicher Werdegang:

1982 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig

1983 bis 1984 Stipendiat der Stiftung Stipendien-Fonds der Chemischen Industrie am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der TU Braunschweig und am Institut für Anorganische Chemie der Universität des Saarlandes in Saarbrücken

1985 bis 1987 Wissenschaftlicher Angestellter (BAT IIa) am Institut für Anorganische Chemie der Universität des Saarlandes

1987 Ernennung zum Hochschulassistenten am Fachbereich Chemie der Universität des Saarlandes

1988 bis 1989 Beurlaubung und Tätigkeit als Wissenschaftlicher Angestellter (BAT Ib) am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung (Abt. Prof. Dr. Arndt Simon), Stuttgart

Januar 1991 bis März 1991 Vertretung einer Universitätsprofessur für Anorganische Chemie und Analytische Chemie im Fachbereich Chemie der Universität Kaiserslautern

März 1991 Ernennung zum Universitätsprofessor für Anorganische Chemie und Strukturchemie im Fachbereich Chemie der Universität Kaiserslautern

seit Oktober 1999 Inhaber des strukturchemisch orientierten Lehrstuhls (Material- und Strukturforschung) des Instituts für Anorganische Chemie und Strukturchemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Publications

undefinedListe der Publikationen

Responsible for the content: